Musikalischer Lebensweg

 

 

Sabine Lempelius ist freiberufliche Musikerin, Musikpädagogin und Musiktherapeutin. Sie lebt mit Herz und Seele für die Musik. Schon als Kind traf man sie stets singend und mit ihrer Familie hat sie die Hausmusik gelebt und geliebt.

 

Mit knapp fünf Jahren lernte sie Sopranblockflöte, wenig später kam die Altblockflöte dazu und mit sechs Jahren konnte sie bereits die ersten Stücke auf ihrer geliebten Geige spielen. Im Laufe der Jahre wurden noch weitere Instrumente interessant - Klarinette, Gitarre, Akkordeon, Harfe - und auch dem Gesang ist sie treu geblieben. 

 

 


Mit ihrem Hauptinstrument Violine hat sie neben ihrer klassischen Ausbildung eine besondere Vorliebe für die handgemachte Folkmusik entwickelt, liebt schräge Rhythmen aus Osteuropa und die Klezmermusik, spielt aber auch gerne fetzige Reels und Jis aus Irland. 

 

Zu dem, was sie musikalisch geprägt hat, gehören sowohl das Spielen in kleinen und großen Orchestern und klassischer Kammermusik als auch zahlreiche Banderfahrungen in mehreren Klezmer- und Irish Folk Bands.

 

Aktuell spielt sie mit Veronika Schroeren am Akkordeon als "3/4sieben" groovige und lebendige Weltmusik unter dem Motto "Klezbalktangfolk" sowie Salonmusik im "Duo Sabien" mit Sabine Koch am Klavier. In verschiedenen Projekten singt sie jiddische Lieder und spielt Klezmer mit Geige und Akkordeon.

 

Im Leben von Sabine Lempelius dreht sich alles um Musik. Musik ist ihr Medium und sie liebt es, die ihr so lieb gewonnene Musik in all ihren Facetten, Formen und Klangfarben anderen Menschen nahezubringen, sei es im Konzert, im Unterricht oder in der Therapie.

 

Als Facherzieherin für Musik unterrichtet sie mit Leidenschaft ihr Instrument Violine an mehreren Musikschulen. Sie hat langjährige Erfahrung in der elementaren Musikpädagogik mit Vorschulkindern. Seit einiger Zeit gehört sie auch zum Team der Musiktherapeut*Innen im Institut für Musiktherapie

Rendsburg (MIR).


"Schon ein ganz kleines Lied kann viel Dunkel erhellen" - Franz von Assisi